Stille und Bewegung

Liebe Kinder,

in der Zeit zuhause habt Ihr viel Zeit zum Kuscheln. Aber auch Bewegung, seinen eigenen Körper spüren und das Wahrnehmen mit allen Sinnen ist wichtig. Ruhe und Bewegung gehören zusammen. Beides brauchen wir um uns wohl zu fühlen. 


DIE SCHNECKENMASSAGE

BEWEGUNGSSPIEL: OBEN AUF DES BERGES SPITZE

WINTER MASSAGE GESCHICHTE

 

Weiße Flocken fallen vom Himmel.

(Mit den Fingerspitzen auf dem Körper des Kindes trippeln)

 

Und decken die Erde zu.

(Mit der flachen Hand über den Körper streichen)

 

Es bilden sich Schneehügel im Garten

(Mit der Faust an mehrere Stellendes Rumpfes sanft drücken)

 

Die Kinder gehen in den Garten.

(Mit Zeige- und Mittelfinger Gehbewegungen imitieren)

 

Sie rollen eine große Kugel

(Mit beiden Fäusten über den Rumpf streichen)

 

Und stellen sie neben den Gartenzaun

(Die Fauste für einige Sekunden an einer Stelle ruhen lassen)

 

Nun kommt die zweite Kugel an die Reihe

(Mit beiden Fäusten über den Rumpf streichen)

 

Kaum haben sie sie gerollt, legen sie sie auf die dicken Kugel.

(Eine Faust für einige Sekunden an der Stelle an der großen Kugel ruhen lassen.)

 

Zum Schluss gibt es noch einen Kopf. Wieder rollen die Kinder eine Kugel

(Mit beiden Fäusten über den Rumpf streichen)

 

Die sie vorsichtig auf die beiden anderen setzen.

(Eine Faust für einige Sekunden an der Stelle der großen Kugel ruhen lassen)

 

Mit einer langen Karottennase

(Mit einem Finger einen langen Strich auf den Rumpf des Kindes malen)

 

Bekommt der Schneemann sein Gesicht. An deinem Schneemantel braucht er noch Knöpfe

(Mehrmals mit dem Daumen drücken)

 

Aus kleinen Steinen gestalten wir ihm einen Lach-Mund.

(Mit dem Zeigefinger eine Mund Form tippen/zeichnen)

 

Als wir wieder im Haus sind,

(Ein Haus auf den Rumpf Zeichnen)

 

Können wie den Schneemann vom Fester aussehen. Wir winken ihm zu

(Mit der flachen Hand auf dem Rumpf Wink-bewegungen machen)

 

Und freuen uns schon, ihn morgen wieder zu begrüßen. Dabei beobachten wir, wie immer noch weiße Flocken vom Himmel fallen.

(Mit den Fingerspitzen auf dem Körper des Kindes trippeln)

 

Und die Erde zudecken.

(Mit der flachen Hand über den Körper streichen)

Schöne, schöne Winterzeit

FÜR DIE KLEINSTEN ETWAS TUM SCHAUKELN UND ENTSPANNEN

Hallo Mama und Papa, ihr braucht nur eine Decke

und los geht’s…

 

Müller, Müller, Sackerl,

ist der Müller nicht zu Haus,

Tür zu, Riegel vor,                                                  

 stelln ma Sackerl vor das Tor!    

 

Ihr breitet die Decke auf den Boden aus und das Kind legt sich darauf.

Dann hebt ihr jeweils an zwei Ecken die Decke mit dem Kind hoch und schwingt sie mehr oder weniger sachte hin und her.

 

Hau ruck, hau ruck, hau ruck!

 

Bei jedem „Hau ruck“ hebt ihr die Decke mit Schwung hoch und nach dem dritten Mal wir das Kind wieder sachte am Boden abgelegt.

Das macht Spaß und hält euch fit  J

TIPP: ALBAS TÄGLICHE SPORTSTUNDE

Hier findet ihr tolle Bewegungsspiele und könnt euch so richtig auspowern

https://sportstunde.albaberlin.de/

 

Die Tankstelle - Ein Bewegungs-Ruhe-Spiel

Das braucht ihr dazu: Musik, ein Kissen, eine Decke oder kleine Matratze
Legt die Decke/Matratze auf den Boden, Ihr (Mama oder Papa) setzt euch daneben. Legt Musik eurer Wahl ein (Meditationsmusik, Klassik, Pop, probiert aus was zu euch passt). Das Kind ist der Autofahrer und fährt mit dem Kissen als Lenkrad durch die Wohnung. Zwischendurch darf es auf die Decke kommen und wird "betankt" (streicheln über den Rücken, kleine Massage, Tankdeckel öffnen, befüllen). Wenn es fertig ist darf es wieder weiterfahren.
Info: Die Kinder merken ganz gut, wann sie eine Auftankpause brauchen. Es kommt immer darauf an, wie viel Power noch im Tank ist. Das Spiel wechselt zwischen Anspannung (Autofahren) und Entspannung (Massage), das baut Stress und Aggressionen ab. Es kann auch gut mit mehreren Kindern gespielt werden. So wie auf der Straße bedarf es dann natürlich Regeln - nicht zusammenrennen, Rücksicht nehmen.....
Viel Spaß wünscht Euch Vroni

ZAHLENTANZ

Schreibt auf einen Zettel die Ziffern von 1-5, oder auch bis 10, wenn Ihr das möchtet. Verteilt die Ziffern im Raum. Ein Mitspieler ist Spielleiter, er ruft zum Beispiel: „5“. Nun müssen alle anderen, die mitspielen, so schnell wie möglich die Zahl 5 finden und sich dazu stellen. Der Spielleiter kann nun auch noch angeben, ob jeder die gerufene Zahl, mit den Fingern oder Füßen oder gar mit dem Popo berühren muss, ob die Mitspieler in der nächsten Runde hüpfen, kriechen…. sollen. Hier sind Eurer Phantasie keinerlei Grenzen gesetzt. Dieses Spiel kann auch draußen gespielt werden. Wer einen Hof hat oder eine nicht befahrene Straße in der Nähe, der kann die Zahlen auch mit Kreide auf den Weg malen. Auch lustig ist es, Musik anzumachen und sobald die Musik angehalten wird, die nächste Zahl zu rufen. Sind alle angekommen, setzt die Musik wieder ein und die nächste Runde geht los. Wichtig ist hier nicht, dass einer Erster wird, sondern das jeder die Zahl findet, helft Euch gegenseitig, dann schafft es auch das kleinste Familienmitglied ohne Tränen. Solche Spiele spielen wir im Kindergarten gern im Turnraum, aber das kann man locker auch daheim probieren. Viel Spaß dabei!

xylophon
Bildrechte: Ina Bayer

Ich schenke Dir ein Lied

Vielleicht habt ihr daheim ein Xylophon oder ein Glockenspiel?

Ja? Dann kann das Spiel beginnen!

Alle Teilnehmer machen es sich auf einem Teppich im Kreis sitzend oder liegend gemütlich. In der Mitte sitzt der Spieler, der mit dem Musizieren beginnen möchte. Dieser hat den Schlegel in der Hand und zeigt damit auf denjenigen, dem er ein Lied schenken möchte. Der ausgesuchte Mitspieler, setzt sich in den Kreis, schließt die Augen und bekommt nun eine Melodie geschenkt, die sich der Musikant selber ausdenken kann. Er darf laut und leise, schnell und langsam spielen. Sobald der letzte Ton der Melodie verklungen ist, ist der soeben mit Musik Beschenkte der nächste Musikant und darf sich wiederum jemanden aussuchen den er beschenken möchte.

 Das Spiel endet, wenn jeder Mitspieler einmal Zuhörer und einmal Musikant gewesen ist, oder wenn keiner mehr Lust hatJ.

Viel Spaß beim Ausprobieren und bleibt gesund

Eure Ina

xylophon
Bildrechte: Ina Bayer

Und noch ein Spiel mit Xylophon oder Glockenspiel

Zusätzlich braucht jeder Mitspieler ein Tuch

Dann kann es auch schon losgehen. Ein Spieler ist der Musikant und begleitet alle anderen Mitspieler auf dem Xylophon. Solange der Musikant spielt, bewegen sich alle anderen mit ihren Tüchern durch den Raum. Spielt der Musikant schnell, laufen alle Beteiligten auch schnell, spielt er langsam, gehen alle langsam, hört er auf zu spielen, frieren alle Mitspieler in ihren Bewegungen ein.  Variieren kann man das Spiel durch Ideen, die der Musikant hineinruft, z.Bsp: auf Zehenspitzen gehen, Tücher über den Kopf legen…da sind der Phantasie keinerlei Grenzen gesetzt. Jederzeit kann der Musikant ausgetauscht werden und das Tuch des Mitspielers übernehmen, der nun das Instrument spielt. Beendet ist das Ganze auch hier wieder, wenn keiner mehr mitmachen magJ

Viel Spaß wünscht Euch Eure Ina